Abitur in Frankreich: Das Baccalauréat

 Baccalaureat

Was hierzulande das Abitur ist, ist in Frankreich das Baccalauréat. Es handelt sich also im Großen und Ganzen um den Abschluss der Schulausbildung, der zum Besuch einer Hochschule oder einer Grande École, einer spezialisierten Hochschule zur Ausbildung von Führungskräften (cadres) im Staatsdienst, in der freien Wirtschaft oder im Bereich der Kultur berechtigt.

Das "Bac" ist durchaus mit dem "Abi" zu vergleichen, doch es gibt einige Unterschiede, die nicht unerwähnt bleiben sollen. Der französischen Prüfungskommission sitzt beispielsweise jeweils ein Universitätsprofessor vor, weshalb der Abschluss auch als erster akademischer Grad verstanden wird.

3 Typen des Baccalauréat

In Frankreich werden verschiedene Typen des Baccalauréat unterschieden, denen auch unterschiedliche Lycées entsprechen. Grundsätzlich werden zwei Lycées unterschieden: zum einen das Lycée général et technique, zum anderen das Lycée professionnel. Nach dem ersten Jahr am Lycée général et technique, der Seconde (entspricht dem Alter von etwa 15/16 Jahren, also der 10. Klasse in Deutschland), können sich die Schüler zwischen zwei Formen des Bac entscheiden (Baccalauréat Général, Baccalauréat Technique). Wer sich für die dritte Form des Bac, das Baccalauréat Professionnel, interessiert, muss diese Entscheidung bereits mit dem Eintritt ins Lycée, also vor der Seconde, treffen und besucht dann ein spezielles Lycée professionnel.

Das Bac Général und das Bac Technique verlaufen über zwei Jahre (Première und Terminale), also während des elften und zwölften Schuljahres. Am Ende der Première finden die "épreuves anticipées du bac" statt, Abiturprüfungen in den Fächern, die in der Terminale nicht mehr unterrichtet werden und natürlich auch nicht mehr geprüft werden. Dementsprechend sind beide Jahre wichtig, um das Baccalauréat zu erhalten.

Die verschiedenen Formen des Baccalauréat haben nicht die gleiche Wertigkeit: Während das Bac Général und das Bac Technologique auf ein Hochschulstudium vorbereiten, ist das Bac Professionnel so ausgerichtet, dass es direkt ins Berufsleben führt.

Anerkennung des Baccalauréat in Deutschland

Was die Anerkennung des Baccalauréats in Deutschland angeht, so wurde 1986 auf einer Konferenz der Kultusminister der Länder ein Katalog erstellt, in dem festgelegt wurde, welche Kriterien ausländische Zeugnisse erfüllen müssen, damit sie als Hochschulreife in Deutschland anerkannt werden können.

Das Baccalauréat Général wird grundsätzlich problemlos als uneingeschränkte Hochschulreife anerkannt, doch sowohl bei den Baccalauréats Techniques als auch den Baccalauréats Professionnels gibt es häufig Probleme. Sie qualifizieren oftmals nicht ohne Einschränkungen für ein Studium an einer Hochschule in Deutschland.

Abitur-Ausland.de


Länderübersicht