Abitur

Austauschschüler werden in Spanien meist in das vierte Jahr E.S.O. oder das erste Jahr Educación Postobligatoria eingestuft. Ein spanisches Abitur erwirbt man aber erst nach Abschluss des zweiten Jahres Educación Postobligatoria. Wenn Deine Noten allerdings überdurchschnittlich gut sind, ist es nicht ausgeschlossen, dass Du die Chance erhälst, das zweite Jahr zu machen und Deinen Bachillerato zu erwerben. Dies ist eine Einzelfallentscheidung, die die spanische Schule trifft.

Die spanische Hochschulzugangsberechtigung (Bachillerato) wird dem deutschen Abitur gleichgesetzt. Allerdings muss man diese Anerkennung beantragen. Sie basiert auf einem Abkommen zwischen der Regierung des Königreichs Spanien und der BRD vom 6. April 1995. Nähere Informationen erhältst Du von der Universität, an der Du studieren möchtest oder von der ZVS.

Informiere Dich frühzeitig, was für Deinen gewünschten Hochschul-Fachbereich gefordert wird und was Deine Schule von Dir erwartet. Nur so kannst Du sicherstellen, dass Deine in Spanien erworbenen Leistungen auch tatsächlich anerkannt werden. Anlaufstellen sind neben den oben genannten vor allem Dein Schulleiter und das Kultusministerium Deines Bundeslandes bzw. desjenigen, in dem Deine Wunsch-Universität liegt.

Abitur-Ausland.de


Länderübersicht