Schüleraustausch

Wer einen Auslandsaufenthalt in Spanien macht, der reist in ein faszinierendes Land. Hier stehen Tradition und Moderne im Gleichgewicht. Gastschüler erwartet viel Neues bzw. für sie Ungewohntes und deshalb überaus Spannendes.

Teilnahmevoraussetzungen

Du solltest SchülerIn im Alter von 15 bis 18 Jahren sein und gute Englischkenntnisse besitzen. Spanischkenntnisse sind natürlich vorteilhaft, werden aber von den meisten Organisationen nicht vorausgesetzt.

In Spanien wird sehr viel geraucht. Organisationen werden Dir kaum eine Nichtraucher-Familie garantieren können. Darauf musst Du Dich einstellen.

Du kannst wählen, ob Du eine Privat- oder eine öffentliche Schule besuchst. Nähe Informationen dazu siehe weiter unten unter "Das Schuljahr" bzw. "Der Stundenplan".

Du kannst eine Programmlänge von entweder viereinhalb Monaten (ein Halbjahr) oder neun Monaten (ein Schuljahr) wählen. Falls Du an einer Privatschule platziert wirst, ist es üblich, das Gastschüler während der Oster- und Weihnachtsferien nach Hause fahren.

Viele Organisationen berücksichtigen regionale Wünsche nach bester Möglichkeit.

Der Sprachkurs

Wer Angst hat, ohne Spanischkenntnisse an einer spanischen Schule anzufangen, dem sei geraten, einen dreiwöchigen Sprachkurs in Madrid zu machen, bevor er zu seiner Gastfamilie fliegt. Viele Organisationen werden Dir dieses Angebot machen, Du kannst ihn allerdings auch privat buchen. Der Sprachkurs beinhaltet nicht nur intensive Vorbereitung, sondern zudem organisierte Ausflüge. Dadurch hast Du die Chance, Dich an das Land und die Kultur zu gewöhnen, Dein Englisch und Spanisch aufzufrischen bzw. verbessern, Dich mit anderen Gastschülern auszutauschen, die selbes erleben wie Du und spanische Freunde zu finden bevor Du Deine Gastfamilie kennen lernst und an Deiner Gastschule beginnst.

Das Schuljahr

Dein Schuljahr gestaltet sich abhängig davon, ob Du wählst, eine Privat- oder eine öffentliche Schule zu besuchen.

Wer sich für eine Privatschule bzw. ein Internat entscheidet, den erwarten intensive Betreuung und außergewöhnlich gute schulische Einrichtungen und Angebote wie zum Beispiel sehr gut ausgebaute Computerräume und Sportanlagen und ein vielseitiges Freizeitangebot.

Suchst Du Dir eine öffentliche Schule aus, lernst Du das spanische Leben am Gastort kennen und lebst in einer sorgfältig ausgewählten Gastfamilie. Diese wird sehr interessiert sein, mehrere Stunden wöchentlich mit Dir Deutsch zu reden, um ihre eigenen Sprachfertigkeiten auszubauen. Dessen solltest Du Dir bewusst sein und entsprechend Geduld mitbringen.

Oft kannst Du Deine Region gegen Zuzahlung wählen und dadurch bestimmen, wo genau Du in Spanien leben und zur Schule gehen wirst.

Der Stundenplan

An Privatschulen dauert der Unterricht meist von 9:00 bis 17:30 Uhr. Belegen musst Du Fächer wie Literatur, Mathematik, Geschichte, Englisch oder Französisch, Chemie und Physik. Jede Unterrichtseinheit dauert 60 Minuten. Die Pausen liegen meist zwischen 12:00-12:30 Uhr und 13:30-15:30 Uhr.

An öffentlichen Schulen dauert der Unterricht meist von 8:30 bis 14:30 Uhr. Pflichtfächer sind Literatur, Mathematik, Geschichte, Chemie und Physik. Die Mittagspause liegt zwischen 11:30-12:30 Uhr.

Abitur-Ausland.de


Länderübersicht